1/08/2009

Posted via Pixelpipe.

1/07/2009

wie werde ich auftragskiller/waffenhändler/coole cia-sau

kein artikel, kein text, einfach nur ne frage... wie bekommt man solche jobs? im ernst mal... wie geht das? connections? wenn ja - welche? 
gehe ich zur örtlichen mafia-verwaltungsstelle und sage: jungs, ich bin auftragskiller, jetzt? 

ohne witz mal...

es geht mir ja gar nicht ums leute umbringen, es geht mir um extrem ausgefallene jobs. 
zum beispiel hab ich mir vorhin gedanken gemacht über die leute, die sogenannte erlkönige, also autos von großen herstellern, die getestet werden müssen, irgendwo nach schweden bringen, damit die da eben... getestet werden können. da muss es ja also leute geben von den autoherstellern, die die autos verpacken und auf schiffe laden oder so und ganz geheim und unbemerkt nach schweden liefern. oder? und ich meine das hat doch mal was, weil man ja nicht einfach ein komisch verpacktes BMW-modell auf die autfähre stellen kann. 

oder menschen, die, ich hab da mal was von gehört, ein jahr bevor kriege ausbrechen in die jeweiligen länder fahren und da satelliten ausrichten. 

wie kommt man an sowas? muss man dafür studieren oder ist das glück? 

das berühmte NEON-beispiel on-board kurier ist ja auch sowas. connections? glück? 

und dann eben doch wieder nicht vergleichbar mit dem auftragskiller den man aus filmen gibt, die aber auch in der realität existieren oder eben waffenhändler oder internationaler drogenbaron oder einfach nur hoteltester, was weiß ich, was sind das für leute, was sind das für jobs?

wenn das hier IRGENDWER lesen würde, könnte ich ja antworten erwarten aber leider... 
naja... 

gute nacht!

die freundin meiner freundin mit meinem besten freund

jetzt ist es passiert. 

es ist soweit. 

es ist eine dieser situationen eingetreten, die man aus büchern und filmen kennt und die man da ganz toll und lustig findet aber die das eigentlich gar nicht sind, wenn man mal selber drinsteckt. 

einer meiner besten freunde ist zusammen mit der besten freundin meiner freundin. 

na und? 

tja. man muss das mal weiterspinnen. 
da ist streß doch vorprogrammiert, oder? ich mein wenn aufmal alle miteinander zusammen sind. vor allem weil meine freundin und dementsprechend auch ihre beste freundin aus einer ganz anderen scene kommen als mein kumpel und ich. das war ja so schon schwer genug, ohne die beiden anderen, die alte n bisschen vom house-hören wegzubekommen. wobei ich den einfacheren weg gewählt und ihr nicht direkt have heart gezeigt hab sondern erstmal justice. 
hat ihr ja auch gefallen und so. aber egal. 

folgende situation: 
freitag abend, man spürt den drang zu feiern und will sich nun einigen. problem ist, dass mein kumpel, nennen wir ihn C., dass C. nun lust hat auf abfuckparty bei kiffer-joe. den es nicht gibt. aber kiffer-joe hört sich gut an. seine freundin S. allerdings will yippie-yeah-house-party-feiern. im prinzip ja noch keine große sache. aber dann passiert es... sie zicken sich an. S. ist pissig auf C. weil C. immer nur zu kiffer-joe will und C. ist pissig auf S. weil sie ihm keinen freiraum für seine alten freunde lässt. 
gehen wir jetzt davon aus, dass A., meine freundin, und I., ich, irgendwie aus irgendeinem grund lust haben auf kiffer-joe. weils näher ist oder so. und man da bier abziehen kann und cds oder so. weil A. es sich aber nicht mit S. verscherzen will, sagt sie mir, dass ich mitkommen soll zur yippie-yeah-house-party. C. wird sauer, weil ich eher auf meine freundin höre, als auf ihn. gehe ich jetzt mit zu kiffer-joe wäre das problem ja gelöst. weil meine freundin ne coole sau ist und sagt "alles klar, telefonieren wir morgen, babe.". kein ding und so. aber da ist ja noch S., die A. sagen wird, dass sie mit mir zu kiffer-joe gehen soll, weil ist ja egal und zickzick und so und dann ist S. sauer auf C., der mich dann, total breit, volllabern wird, dass S. doch so eine zicke ist und ihn nervt und so und dann haben wir den salat, weil meine coole freundin und ich immer in der mitte stehen. weil wir ja cool sind und so. 

ach eigentlich ist das alles nur halb so wild aber irgendwie halt komisch, finde ich. sowas erlebt man ja auch nicht alle tage. 
und dann ist verrückt, dass die beiden, S. und C. am gleichen datum zusammen gekommen sind wie A. und I. das wussten A. und I. nicht, weil wir sowas vergessen und drauf scheißen und dann kam S. und sagte "hey, wir sind am gleichen datum zusammen gekommen wie ihr" und dann waren wir perplex weil WTF, das war heute?! 



12/07/2008

nähe macht dumm.

das ist ein zitat von keine ahnung. 
aber irgendwer hat das gesagt und es gab eine zeit in er ich das so unterschreiben konnte. 
und bestimmt ist diese zeit jetzt auch nicht mehr diese zeit weil ich grad beeinflusst bin. 

aber in jedem falle ist das eine böse lüge und eine falsche annahme. 
denn ich war selten so inspiriert wie in den letzten drei, vier, fünf wochen. 

lebenserfahrung macht sexy hingegen ist mal sowasvon wahr, dass das nicht mehr klar geht und wenn der mensch mit der lebenserfahrung dann auch noch nicht uralt und cool und wunderschön ist, ist es gleich fünffach-sexy. 

was ich also eigentlich sagen wollte ist, dass es immer auf die grundverfassung ankommt. 
jetzt gar nicht auf diesen satz bezogen, sondern grundsätzlich. 
das habe ich vor allem heute bemerkt. da war ich den ganzen tag sehr schlecht gelaunt, übermüdet und genervt und auch wenn ich heute mittag bis abend eine tolle zeit hatte wollte ich doch eigentlich nur zuhause sitzen, ne pizza essen, ein bier trinken und xXx2 gucken, weil ich weiß wie kacke der film ist aber trotzdem lust hatte auf mist. 
stattdessen hab ich wen angerufen, der mich dann auch direkt mal abgeholt hat und wir haben den rest des abends verbracht und das war auch gut so und sehr befriedigend im geistigen sinne. 

ha, mag man sagen, dann hatte die grundverfassung ja doch nichts damit zutun! 
doch! werde ich antworten und weiter werde ich sagen: weil ich nämlich verliebt hin! da habt ihrs! flo und jannis und vielleicht michael. :P 

gute nacht. reicht nämlich jetzt. 

11/05/2008

obama, osama - irak, iran

hach gott... man kommt ja gar nicht drum herum irgendwas zum neuen jesus zu schreiben. 
und yeah, ich finds ja geil. vielleicht wird amerika jetzt wieder demokratisch. oder sonst irgendwie wieder das was es mal war. vor bush war ja auch nicht alles wunderbar. 

und irgendwie kann ich nochimmer nicht glauben, dass wir bald regelmässig einen echten präsidenten sprechen hören und sehen werden. darauf freue ich mich. 
wie morgan freeman in deep inpact. nur jünger, halt. 

aber vorsicht... man muss da ganz vorsichtig sein. 
denn obama ist ein amerikanischer präsident. übrigens find ichs lustig, dass präsidenten der "US of A" offenbar sogut wie immer einen zweitnamen haben. george w. bush, barack h. obama, franklin d. roosevelt, john f. kennedy... schon auffällig. 
naja egal, jedenfalls ja, ein AMERIKANISCHER präsident und hoffentlich dementsprechend erstmal ein mann für das gebeutelte amerikanische volk. das hat ja genügend identitätsprobleme. joe sixpack wird sich dran gewöhnen müssen, dass ein schwarzer künftig entscheidet, ob und wenn ja in welchen krieg sein sohn bald zieht aber wie auch immer...
als obama in berlin war, dachte man ja fast, dass er unser präsident wird. 
wird er aber nicht. 

nur weils uns hier grad auf die nerven geht dass, frei nach volker pispers, merkel "besser als erwartet" regiert und wir lechzen nach emotion in der politik, so hatte ich jedenfalls das gefühl, wird obama "uns" erstmal gar nichts nützen. 
aber "unsere" hoffnung ist, glaub ich, eh mehr, dass er uns unser traum-amerika wiedergibt. das gute, schöne, große, edle, freie land. damit man sich wieder in photobücher flüchten und träumen kann, wenns hier mal nicht so läuft. 
legitim und gut aber gefährlich. 
denn vielleicht vergisst der ein oder andere dann beim ganzen nach-amerika-rüberschielen-und-neidisch-sein, dass unsere politiklandschaft beschissen aussieht und ändert nichts. 
steinmeier-eule hin oder her, der letzte charismatische politiker mit stil und staatsmännischem auftreten war schröder. period. davor war der dicke und dann helmut schmidt. 
sonst war da nichts. und vor allem ist da nichts. 

aber egal. erstmal freuen, dass endlich mal ein schwarzer präsident ist und vergessen, dass es genau so rassistisch ist, sich darüber zu freuen, wie sich darüber zu ärgern. 

aber das nur am rande. 

10/13/2008

segen. oder fluch. und was HAL9000 damit zutun hat.

während das internet in seiner derzeitigen form ein produkt modernster technik ist (serverfarmen, suchalgorithmen, browserengines und so weiter) und von mir, menschen, die mich kennen werden das wissen, verehrt wird und es sicherlich das medium der zukunft ist, so wird es wohl auf mittelfristige sicht hin das fernsehen verdrängen, durch video on demand etc., so ist es doch ein produkt modernster technik, die von mir zwar ebenso verehrt wird, allerdings mit zunehmendem misstrauen. 

internet, das heißt vernetzung. nie zuvor waren so viele informationen so leicht zugänglich. nie zuvor konnte man sich in bruchteilen von sekunden videos aus weit entfehrnten teilen der welt ansehen, nie zuvor konnte man schneller und günstiger kommunizieren und nie zuvor konnte man so viel über welches thema auch immer herausfinden. 

mussten journalisten früher das recherchieren erlernen und in einem langen prozess bücher und archive durchsuchen, reicht heute ein stichwort und in 0.16 sekunden werden 661.000.000 texte mit dem wort "sex" gefunden und aufgelistet. 
0,16 sekunden. 
die treffer der ersten google-ergebis-seite sind die am meisten geklickten. und so wird es immer bleiben. denn alles was danach kommt hat zwar bestimmt mit dem thema zutun, ist aber nicht "community approved", sprich - es haben nicht genügend leute angeklickt, es ist also vermutlich nicht so interessant, so "wichtig". 
entscheidet google über relevanz? 
das ist schwer zu sagen. 
ist es eher die community, die "netzgemeinde"? das wäre wünschenswert. und sicher ist es irgendwo noch so. 
aber interessen und profit stehen auch im internet an erster stelle. nicht umsonst (im wortsinn) sind die ersten drei treffer beim stichwort "sex" bei google links auf die seiten von "sex.de", eine sicher teure domain, "menshealth.de" und "clipfish.de". 
teile von großen verlagen. 
dann folgt wikipedia. 
und dann wieder kommerzielle angebote. 
klar, wir reden von sex, das kostet eben, wie sieht das denn aus bei einem anderen begriff...
sagen wir "apple". 
im internet ist die erste assoziation beim wort "apple" der computer. nicht die frucht. 
469.000.000 treffer in 0,07 sekunden. 

eine anzeige und die website apple.com. das sind die ersten drei treffer. dann foren und blogs. zu den computern. nicht zum apfel. weniger verwunderlich, da "apple" im deutschen eben "apfel" ist nicht "apple" und google weiß, von wo ich auf das internet zugreife. trotzdem... eine übersetzung wäre doch schön. 

und das heißt...? 

während das internet möglichkeiten bietet wie kein anderes medium seit dem marktplatz der antike im bezug auf kommunikation und meinungsbildung, informationsbeschaffung, recherche und entertainment so ist die gesamte maschinerie dahinter doch bloß der anfang einer überwachung. 
flächendeckend. 
diese gefahr ist bekannt. jeder weiß davon. und jeder nimmt es in kauf. auch ich. 
aber wo soll das hinführen? 
hilft einem das internet auf der einen seite beim schnellen finden der pressemittelung für die neuen macbooks, so zeigt es einem beim begriff "apple" eben nur die computer an. 
und nicht diese kleine webdesignschule, die den apfel als logo hat. nicht die plattenfirma der beatles. und vor allem nicht die frucht. die gibt es länger als apple inc. 

alles nur beispiele. beispiele für die zwei seiten der medaille. 

im produktionsprozess von autos werden die bewegungen der mitarbeiter per sensoren in der dienstkleidung genauestens überwacht. 
vergisst ein mitarbeiter bei der endkontrolle eine der immer gleichen bewegungen, macht ihn der computer darauf aufmerksam. er vergleicht die bewegungen des individuums mit vorher gespricherten idealabläufen. 
macht er ihn aufmerksam oder ermahnt er ihn? 
auf jeden fall setzt der computer den menschen in relation zu idealen. entsprechen wir nicht dem eingespeicherten ideal, sagt uns der computer das. 
ist es so weit gekommen, dass wir auf einen computer hören?
oh ja, denn die maschine wirds schon wissen. vielleicht murmelt der mechaniker ja auch unbewusst ein "sorry", während er den ablauf nachholt. er entschuldigt sich bei der maschine. 

der mensch wird in relation gesetzt. den maßstab hierfür legen maschinen an, die zuvor von menschen in bester absicht programmiert wurden. um effizenz zu steigern, um gewinnmargen zu erhöhen. 
ist der computer allerdings erstmal programmiert, vergisst er so schnell nicht. die zeiten, in denen man den stecker ziehen konnte, sind vorbei. 

ein computer hat auch keine toleranzen. 
angenommen, meine katze ist in den garten meines nachbarn gelaufen und will da nicht mehr raus. 
mein nachbar ist im urlaub, ich kann ihn also nicht bitten, mir die tür zu öffnen. ich klettere über den zaun und hole meine katze. ich klettere auch wieder zurück, gar kein problem, ich setze meine katze auf mein sofa und hole meine mails ab. 
nach ein paar minuten klingelt die polizei bei mir. das sicherheitssystem meines nachbarn hat registriert, dass ein mensch über den zaun geklettert ist. eine kamera hat ein bild von mir gemacht, das an die polizei geschickt, die hat es abgeglichen und herausgefunden, dass ich das war. 
dass ich auch wieder zurückgeklettert bin und meine katze in der hand hatte, spielte für den computer des sicherheitssystems keine rolle mehr. da war der notruf schon abgeschickt. 

na und? dann erklärt man der polizei das eben und gut. 
richtig. aber - für den computer bin ich über den zaun auf das grundstück meines nachbarn. keine diskussion. egal warum, es spielt keine rolle, keine toleranz. 

das alles ist ja noch gar kein problem, alles zu klären, aber das system kann nicht unterscheiden, weil es dafür keine daten hat. 

heute hat ein computer 25% beim sogenannten "turing test" erreicht. das bedeutet, dass ein computer in einem "gespräch", einem chat, durch künstliche intelligenz einen menschen fast davon überzeugen konnte, ebenso ein mensch zu sein. 
bei 30% hätte der mensch keinen unterschied gefühlt/gemerkt/registriert. 
nicht ohne grund wird der artikel zu diesem thema auf gizmodo.com von einem bild von "HAL 9000 begleitet, dem computer in 2001, der alle umbringen wollte. 

so weit ist es nicht. bis es soweit ist dauert es noch. aber die computer allein müssen ja gar nicht diejenigen sein, die uns alle überwachen und irgendwann töten. 
es reichen computer plus regierung. eine regierung, die systematisch angst verbreitet und den bürgern so versucht mitzuteilen, dass alles nur zu ihrem eigenen schutz passiert. 


wie auch immer... ich will ja gar nicht den teufel an die wand malen. ich sags ja nur mal. weil man bei allem wunderbaren, allen segen, aller kreativität, aller information und wasweißich nie vergessen sollte, dass alles zwei seiten hat. 
die zweite seite des internets, also der modernen technik, ist eine ganz gefährliche und könnte alles das, was das internet in der theorie vollbringen könnte und heute schon ansatzweise tut, ins gegenteil verkehren. 

gezielte information = gezielte desinformation
freie kommunikation = unfreie kommunikation

und so weiter. 


10/09/2008

das ist doch alles scheiße...

okay. heute arbeiten. kein problem, dafür ja nachher feiern und so.

chef unterwegs in berlin.
"ich lasse dir wechselgeld da, und wenn keine kunden da sind arbeite an der website und mach die bilder internet-fein."
"yo, klar, chef!"

ich komme her, um 14:00, kein wechselgeld. kacke. 30€ in 2 und 1 eurostücken da. yeah.

ok, kein ding, eben website und bilder machen.
macbook aufgemacht... kein wlan. kk, scheiße. usb-stick zuhause vergessen. wie zum teufel bekomme ich die blöden zu bearbeitenden bilder also auf meinen rechner, mit dieser alten athlon xp-krücke macht bearbeiten nämlich keinen spaß und photoshop läuft nicht. mit dem microsoft picture editor die tonwerte und die gradiation anständig zu verändern... ist nicht möglich. nichtmal unanständig ginge das.
möglichkeiten:
ich schicke mir die bilder per mail von meinem gmail account. webmail und so.
ich rufe die mails dann auf meinem iphone ab, speichere die bilder und übertrage die dann mit iphone-kabel auf macbook.
nicht nur, dass mir das viel zu umständlich ist, ich hab auch gar keine lust.
naja und das wars aber auch schon an möglichkeiten. oder übersehe ich was?

so... ende vom lied:

es ist jetzt 15:13. bis 17:30 muss ich "arbeiten". das wetter ist mittelmäßig, also keine kunden.
das heißt... nichts zutun.

dafür bekomme ich dann 6,50€ in der stunde, beschweren will ich mich ja nicht, aber nervig ist das schon.

zumal ich mein geld heute auf die hand bekommen hätte, ich hätts mir aus der kasse nehmen können, und dann mit pernod versaufen, heute abend.
dumm nur, dass ja gar kein geld in der kasse drin ist.

lalala... also bloggen und twittern, um der langeweile herr zu werden.

hallo mama! =)